ergebnisse-2016-stand-27-11                                   volkslaufstatistik-2016-stand-27-11                                       

Fotos vom Ausflug  Hier: klicken


Die Looper,s in Weihnachtlicher Stimmung

Wenn viele Häuser mit Lichterketten dekoriert sind und im hellen Lichterglanz leuchten sowie viele Weihnachtsmärkte stattfinden, neigt sich das Jahr dem Ende zu. „Weihnachten“ ein Fest zum Feiern  im Kreise der Familie, im Berufsleben mit den Kollegen und Kolleginnen und in den Vereinen.

So haben die SVO Looper,s diese Tradition am Sonntag den 18.12. auch fortgesetzt. Wie schon im vergangenen Jahr traf man sich am Sportlerheim, um gemeinsam sportlich aktiv mit Boßeln in den Tag zu starten. Die Boßel – Strecke Richtung Fulkum war mit 28 Teilnehmern  gut ausgelastet.  Viel Spaß hatten 5 Teams die um jeden Meter warfen. Großer Jubel brandete auf über einen gelungenen Wurf. Am Ende der Strecke waren sich dann alle einig. Es hat riesig Spaß gemacht und so soll es auch sein. Pünktlich zum Mittagessen waren alle im weihnachtlich dekorierten Sportlerheim angekommen. Nach der Mittagspause war Schrottwichteln angesagt. Jeder hatte ein in Zeitungspapier eingepacktes Geschenk mitgebracht. Nachdem alle Geschenke durch Würfeln verteilt waren, ging es beim auspacken mit flotten Sprüchen lustig zu. Bis in den späten Nachmittag wurde gefeiert. Ein großer Dank an die Organisatoren und Helfer, die wieder eine gelungene Weihnachtsfeier auf die Beine gestellt hatten.


 

27.11.2016   39. Nord-West-Cross im Barkeler Busch

5 SVO Looper,s bei der 39. Auflage am Start

Ideales Lauf Wetter (+6° Sonne pur) sorgte für gute Laune bei den Organisatoren und Läufern. Der Kurs durch den Wald im Barkeler Busch Nähe Grafschaft war für einen Crosslauf bestens hergerichtet. Die Strecke, ein Rundkurs von 2430 m , war gegenüber der letzten Jahre frei von Schlamm und Wasserpfützen. Jeder Lauf von den Schülern bis zu den Senioren konnte reibungslos über die Bühne gehen. Für den Lauf über 4865 m hatten Thea Fauerbach, Johann Janssen u. Manfred Schubert ihre Teilnahme zugesagt. Alle drei, abgesehen von ein paar Wurzeln,Ästen und engen Passagen( wo ein überholen nicht möglich war ) , konnten sicher und zufrieden ins Ziel einlaufen.Im letzten und längsten Lauf über 9740 m hatten Norbert Kuhlmann und Günni Jakobs 4 Runden zu drehen bis sie das Ziel erreichten. Schon nach der 1. Runde wussten die zwei , welcher Wurzel, Loch oder Baumstumpf sie ausweichen mussten. Sicher und ohne Sturz liefen auch sie ins Ziel.
SVO Ergebnisse siehe oben   Gesamt Ergebnisse Hier


 

06.11.2016 Ostfriesische Crosslauf Meisterschaften

Damen auf Platz 1  W40/45   und Rang 3 in der Mannschafts Gesamtwertung

Die Organisatoren der LG Ostfriesland haben dieses Jahr mit Geschick und Ideen eine Meisterschafts würdige Cross Laufstrecke präsentiert.
Im Wald , Nähe dem Kletterwald Wallinghausen fanden sich über 200 Starter ein, die über 1,5 , 1,8, 3,6 und 9 km auf dem 1,8 Km langen Rundkurs an den Start gingen. Von den SVO Looper,s nahmen 8 Läuferinnen/er teil. Für Anja Ihnken und Ingo Heiken war der Crosslauf gleichzeitig eine Premiere. Ingo ( 3.M45) fühlte sich auf dem Terrain pudelwohl und war schnellster SVOler über die Kurze 3,6 Km Strecke. Karin Rietman (1.W45) , Anja Ihnken (2.W40) und Thea Fauerbach (4.W50) konnten in der Mannschaftswertung den 3. Rang belegen. In der Altersklassen Mannschafts Wertung W40/45 platzierten sich Karin, Anja und Silke Barth auf den 1. Platz. Manfred Schubert konnte sich den 1. Platz M65 erlaufen.  Alwin Barth und Norbert Kuhlmann hatten danach die lange Strecke 9 Km im Visier. Alwin lief nach seinem Marathon locker die 5 Runden und belegte Rang 4 M45.  Norbert belegte in der selben Altersklasse Rang 7 und sprach von einem anstrengenden Lauf über die Eierberge, war aber dennoch sehr zufrieden mit seinem Lauf. Spaß hat es auf jeden fall gemacht und das war mit Sicherheit nicht der letzte Crosslauf für die SVO Looper,s.

 foto_crosslauf-meisterschaft-aurich-002_1              foto_crosslauf-meisterschaft-aurich-012                   foto_crosslauf-meisterschaft-aurich-013_1


 23.10.2016   7.Oldenburg Marathon

Alwin Barth kehrt mit persönlicher Marathon Bestzeit aus Oldenburg zurück.

Die Presse schrieb von einem Teilnehmerrekord (5030 ) beim Oldenburg – Marathon. Echte Marathon Läufer die , die Distanz von  42,195 km absolvierten waren nur 320 gemeldet. 1600 Teilnehmer liefen den Halbmarathon, der Rest verteilte sich auf Staffeln, 5 und 10 Km sowie ein Kinderlauf über die Meile. Der Titel Oldenburg – Marathon müsste heißen „Oldenburger Laufveranstaltung“ mit Marathon. 
Gut vorbereitet, mit dem Ziel seine Marathonzeit von Köln (3:33:53 Std.) zu unterbieten , hies es am Sonntag für Alwin früh aufstehen und ab nach Oldenburg. Das Wetter spielte einigermaßen mit. Etwas Nebel, 10°C aber trocken gegen Mittag sogar ein paar Sonnenstrahlen. Am Start ein schönes Bild wo die 10 Km Läufer, Halbmarathon und Marathonis gemeinsam gestartet wurden. Doch nach 500 m lichtete sich das Feld schon, die 10 Km Läufer bogen auf eine andere Streckenführung ab.  Auf der Marathonstrecke liefen nach 21 Km die 300 Marathon Läufer einsam in die zweite Runde. Alwin hatte aber damit gerechnet und seine Silke mitgenommen, die jetzt an verschiedenen Punkten ihren Alwin anfeuerte. Jetzt waren auch die Zuschauer entlang der Strecke ,die Anwohner die Musik machten und Trommler Gruppen gefordert die Läufer anzufeuern.  Zur Hälfte der Strecke war die Zwischenzeit für Alwin okay und es deutete alles auf eine Zeit unter 3:30 Std. hin. Die optimale Vorbereitung auf diesen Marathon zahlte sich jetzt aus. Konstant konnte Alwin sein Tempo auch auf der 2. Hälfte halten und im Ziel über eine neue persönliche Bestzeit freuen. Als Gesamt 46. /14. M45 in 3:26:59 Std. war er 6:53 Minuten schneller wie 2015 in Köln.  Die Lauffreunde vom SVO gratulieren für diese Leistung.

Alwin in der 1.Runde

   foto_oldenburg-marathon-2016-004  foto_oldenburg-marathon-2016-002   foto_oldenburg-marathon-2016-001

Am 7. Oktober war Alwin als Pacemaker über 1000 Meter für Hinni, auf der Bahn in Bad Zwischenahn. Hinni wollte eine seit 23 Jahren bestehende 1000 Meter Zeit der AKL M60 der LG Ostfriesland unterbieten. Leider gelang dieses Unterfangen nicht ganz es fehlte am Schluss nur 1 Sekunde. Später fand noch der Lauf über 1 Meile statt hier waren beide wieder am Start. Alwin platzierte sich jeweils auf dem 2. Platz der M45. Mit den gelaufenen Zeiten 3:30,02 Minuten über 1000 m und 5:36,01 Minuten  über die Meile , rangiert Alwin in der NVL Bestenliste der Senioren M45 auf Rang 5 und 4.
 Link zur Bestenliste :  Hier   


18.09.2016  15. Uplenger Herbstmarkt – Lauf  

Karin Rietman läuft über 6,6 Km auf den 2. Gesamtplatz

Als Stammgäste waren wir wieder mit 7 Aktiven in Remels beim Herbstmarkt –  Lauf am Start. Die Strecke ( eine Runde von 3,3 Km Länge) führte erst durch eine Siedlung, am Kanal entlang über eine Brücke und auf der anderen Seite des Kanals entlang wieder über eine Brücke zurück zum Start und Ziel bei der R&V Bank. Die Läufe für 2 Runden (6,6 Km) und 3 Runden (9,9 Km) wurden gemeinsam gestartet. Auf einen überraschenden 2. Gesamtplatz bei den Frauen lief  Karin Rietman über 6,6 km. Als 8. bei der Männer Wertung 2.MHK  lief Jan-Hauke ein beherztes Rennen. Silke Barth und Manfred Schubert liefen gemeinsam die selbe Distanz. Alwin Barth zeigte einen Tag nach seinem Halbmarathon in Dunum eine tolle Leistung mit einem 6. Gesamt Platz über die längere Strecke. Heinz Rohden und Johann Janssen hatten an diesem Tag nicht das Bedürfnis das Gaspedal zu betätigen, sie liefen die 3 Runden locker von Anfang bis zum Ende. Nach der Sieger Ehrung wurde noch gemeinsam der Markt besucht.

 foto_remels-2016-009  foto_remels-2016-008  foto_remels-2016-010  foto_remels-2016-011 foto_remels-2016-006  foto_remels-2016-007  foto_remels-2016-002


17.09.2016   Ostfriesische Halbmarathon Meisterschaften in Dunum

Alwin Barth und Neu Mitglied Norbert Kuhlmann vertraten die Farben unseres Lauftreff,s

Leider waren von den 34 vorangemeldeten Läufern nur 25 am Start. Vier Läufer die außer Konkurrenz starteten stockten das Läuferfeld auf 29 auf. Haben die Ostfriesischen Läufer/innen zuviel Respekt vor der 21 Km langen Strecke? Oder ist der Austragungsort nicht attraktiv genug, dass so wenig Interesse an dieser Veranstaltung gezeigt wird. Alwin begleitete Hinni Buß, der bei Meisterschafts Läufen für die LG Ostfriesland startet von Km 1 bis ins Ziel. Nach 2 Runden die zu Laufen waren blieb die Uhr bei 1:38:48 Std. stehen. Mit nur 31 Sekunden Rückstand folgte Norbert Kuhlmann in 1:39:19 Std.

            foto_dunum-2016-002_1  foto_dunum-2016-007  foto_dunum-2016-015  foto_dunum-2016-014


03.09.2016                   18. Wittmunder – Klinkerlauf

  Alwin Barth in bestechender Form 

Läuferfreundliche Strecken, bestes Laufwetter und 370 Finisher, das ist die Bilanz des 18. Wittmunder-Klinker-Laufes. Auf drei Strecken verteilt gingen 6 SVO Läufer an den Start. Als erster hatte Alwin Barth seinen Start über die Halbmarathon Strecke. Alwin, der sich intensiv auf den Oldenburg Marathon vorbereitet, sollte laut Trainingsplan den Halbmarathon im Marathon Tempo absolvieren, was einer Endzeit von 1:45 Std. entsprach. Es lief hervorragend und Alwin fühlte sich richtig gut. Zum Schluss konnte er noch zulegen und unterbot die vorgegebene Zeit recht deutlich. Nach 1:32:31 Std. lief Alwin als Gesamt 5. ins Ziel. Zum zweiten Start über 5 Km hatten Thea und Conny Fauerbach sowie Jan-Hauke Rahmann und Silke Barth,ihren Auftritt. Als Frischling in der Laufszene gesellte sich die noch Vereinslose Tanja Fecke hinzu. Jan-Hauke teilte sich diesmal das Rennen gut ein, und konnte als 7. Gesamt /2. AKL MHK mit seinem Lauf sehr zufrieden sein. Eigentlich gehen viele Läufer an den Start mit dem Gedanken, einen für sich guten Lauf zu hinzulegen. Doch während des Laufes kommt es immer wieder mal zu Platzierungskämpfen mit dem einen oder anderen Teilnehmer. So kommt es dass man schneller gelaufen ist als man sich vorgenommen hat. Dieses Erlebnis hatten Thea und Conny. Im Ziel zwar ganz schön außer Puste, aber Freude über eine tolle Zeit. Silke musste nach 2 Km wegen Kreislaufbeschwerden leider aussteigen. Überraschend flott war Tanja bei ihrem ersten Volkslauf unterwegs. Freude pur bei ihr über einen gelungenen Einstieg. Der letzte Mohikaner der SVO Läufer Alwin Günther, hatte um 16:00 Uhr seinen Start über 10 Km. So richtig motiviert zeigte sich Alwin vor dem Start überhaupt nicht. Er lief auch langsam an, lies sich nicht von dem viel zu hohen Anfangstempo mitziehen. Zum Ende hin hatte er die besseren Reserven und konnte Einen nach dem Anderen einsammeln. Von Platz 57 vor gelaufen auf Platz 27 , das nennt man Routine – Läufer.


26.08.2016     10. Münkeboer Festtagelauf

Bei dem Jubiläums Lauf stimmte einfach alles. Belohnt wurden die Macher und zahlreichen Helfer  der LG Ostfriesland mit der Teilnahme von ca. 550 Läuferinnen und Läufer. Das Wetter und die Stimmung an der Strecke und im Zielkanal waren fantastisch. Mit solchen Voraussetzungen  macht es Spaß eine Lauf Veranstaltung durch zu führen. Es gab viele Sieger und Tombola Preise für die Akteure, gespendet von einigen spendablen Sponsoren. Der 5 km Lauf mit der Team Wertung hatte das größte Teilnehmerfeld zu verzeichnen. Hier starteten auch Jan-Hauke Rahmann und Silke Barth für unser SVO Team. Gewonnen hatte Silke schon bevor auch nur ein Meter gelaufen war, bei der Tombola wurde ihre Startnummer mit einem Freistart für den Bremen Marathon gezogen. Für die 10 Km lange Strecke hatten sich Alwin Barth, Alwin Günther, Ingo Heiken, Ingo Janßen, Heinz Rohden und Günni Jakobs angemeldet. Als  12. Gesamt lief Alwin Barth ein beherztes Rennen . Die beiden Ingos waren gut in Form und erzielten eine persönliche Jahres Bestzeit. Im Dreierpack folgten Heinz,Günni und Alwin Günther, die in einem gleichmäßigem Tempo die Kilometer bis ins Ziel herunter spulten. Eine sehr schöne und attraktive Veranstaltung  die im Rahmen der Münkeboer Festtage eingebettet ist.

 Weitere Fotos Hier:


05.08.2016   Sparkassenlauf Esens

Teilnehmerrekord und bestes Laufwetter!
Gute Stimmung herrschte auf und um den Esenser Marktplatz, wo 610 Lauf Begeisterte von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr den Ton angaben. Der Moderator der Veranstaltung sorgte schon beim ersten Start – dem Bambinilauf- für die richtige Motivation und Stimmung. Die 5-8 Jährigen Mädchen und Jungs wollten ihren Eltern, Zuschauern und älteren Läufern zeigen was sie so drauf haben. Auch im nächsten Lauf -dem Schülerlauf – ernteten die jungen Läuferinen/er ihren Beifall. Kurz vor dem Hauptlauf verkündete der Ansager einen neuen Teilnehmerrekord bei dieser Veranstaltung. Für etwa 460 Starter des 5 und 10 Km Laufes folgte der Start um 19:30 Uhr. Zwei bzw. 4 Runden mussten durch die Esenser Innenstadt gelaufen werden. 
Die Looper,s vom SV Ochtersum waren mit 22 Aktiven am Start. das Hauptaugenmerk lag auf dem 5 Km Team-Lauf, bei welchem die Teams der Damen-u. Herrenmannschaften ihre Titel aus dem Vorjahr verteidigen wollten. Dies gelang jedoch nicht ganz, die Damen belegten Rang 2 und 3. Die Herren Team,s lagen nach ersten Ergebnissen auf Rang 1 u. 3, nach einer Korrektur ( Fehler in der Zeitnahme) auf Rang 2 und 4. Die gute Laune, mit der das Team angereist war, blieb trotzdem erhalten. Alle Haben eine Klasse Laufleistung abgerufen, besonders Abteilungsleiter Cornelius Fauerbach, der nach langer Pause wieder Spaß am Laufen zeigte. Seinen ersten Volkslauf, mit Erfolg absolvierte Ingo Janßen über 10 Km in seiner Heimatstadt. Nicht zu vergessen Frederik Ploch der im Bambinilauf den 21. Platz belegte, und Janto Rohlfs 2. Platz U12 im 5 Km Lauf. Mit dem Gewinn einer Kiste Sekt für die größte vorangemeldete Läufergruppe kam zum Abschluss noch einmal richtig Stimmung im Team auf. 

Ergebnisse von der gesamten Veranstaltung  Ergebnislisten_Esens

 

 Weitere Bilder  Hier : 

 



08.07.2016       4. Dornumer Schlosslauf

Der Veranstalter des Dornumer Schlosslaufes die “ Watt Looper`s Dornum“, boten den 305 Teilnehmern ein buntes Programm . Die Tanzgruppe „Voice & Dance vom SV Dornum und der Musikzug sorgte für die richtige Stimmung. Die Bambini,s machten mit ihrem Lauf den Anfang. Hier lief Jule Groos vom SV Ochtersum auf den 1. Platz der weiblichen Bambini,s. Im 5 Km Teamlauf kämpften Ingo Heinken, Daniela Ploch, Anja Ihnken und Manfred Schubert um eine gute Platzierung. Auf dem Eckigen Kurs mit Abwechslungsreichen Belägen liefen sie  auf den 4. Platz der Mix Staffeln . Ingo lief sogar eine persönliche 5 km Bestzeit.
Ergebnisse der Veranstaltung;  www.my2.raceresult.com/48267/results?lang=de 

 



24.06.2016  6. Mittsommernachtlauf Wiesmoor

Abordnung des Lauftreff,s in Wiesmoor 

Der Mitsommernachtlauf hat sich inzwischen in der Laufszene etabliert, was auch die Teilnehmer Zahlen bestätigen. Es waren nicht ganz so viele wie 2015, was sehr wahrscheinlich mit den starken Regengüssen am Nachmittag in verschiedenen Regionen zutun hatte. Ein imposantes Bild bot sich um 22:00 Uhr, als  das große Hauptfeld alle in Hellblauen Shirt,s um das Ottermeer über den ca. 3,5 km langen Rundkurs startete. Ohne Zeitnahme konnte man wählen zwischen 1-4 Runden zu laufen oder Walken. Entlang der beleuchteten Strecke sorgten Dudelsack Musik und Trommelklänge für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Vom Lauftreff waren Saskia Günther( 2 Runden), Alwin Günther, Ingo Heiken, Carmen Gerdes u. Manfred Schubert (alle 3 Runden) mit dabei. Viel Spaß und gute Laune hatten alle bis in die Nacht hinein.

 

 


11.06 – 18.6.2016   Nordseelauf

Günni darf sich jetzt Inselkönig nennen!

Sieben Inselläufe von Borkum bis Wangerooge, ein Lauferlebnis der besonderen Art beim 15. Nordseelauf 2016.Der in dieser Konstellation alle 4 Jahre so angeboten wird. 2017  verlaufen die Etappen wieder anders.
Voller Vorfreude hatten sich Günni Jakobs, Reinhard und Marlene Mayer am Samstag Morgen den 11.06. um 6:00 Uhr zum gemeinsamen Vorhaben „Nordseelauf 2016“ getroffen.  In Acht Tagen auf allen 7 Ostfriesischen Inseln  laufen  war das Ziel. Durch die Tide abhängigen Fährzeiten, fuhren wir schon früh auf die Inseln und kamen spät zurück. Gelaufen wurde immer um die  Mittagszeit. Die Strecken führten durch die Inselorte, Dünen, Strandpromenade und oft direkt am Strand  entlang ( immer mit einem Fuß im Wasser).  Wir hatten bis auf Baltrum immer herrlichstes Wetter. Zum Start „Mittags“ war es für die Läufer nicht immer angenehm bei der Wärme zu laufen. Vor jedem Lauf wurden  zum Lied „Hey,wir woll`n den Eisbär sehn“ die Muskeln aufgewärmt und kurz vor dem Start sangen alle Nordseeläufer das Lied „An der Nordseeküste“. Dies ist schon seit Anbeginn des Nordseelaufes Tradition. Nach jeder Etappe folgte eine Siegerehrung mit anschließender Tombola. Bis die Fähre ablegte  war noch genügend Zeit und Gelegenheit,  die jeweilige Insel zu erkunden.

 Frühes Ausscheiden von Marlene und Reinhard Mayer

1.Etappe:  Norderney 13,1 km
Wir waren schon früh auf Norderney bis zum Start war noch viel Zeit. So haben wir die Gelegenheit genutzt und uns die Innenstadt angeschaut. Nachdem wir etwas relaxt hatten, mussten wir wieder zum Hafen zurück wo der Start um 12:00 Uhr erfolgte. Die Strecke führte entlang am Deich, durch die Dünen, am Strand entlang bis zum Ziel auf den Kurplatz. Günni kam gut durch. Bei Reinhard machte sich ein Schmerz im rechten Knie bemerkbar und Marlene klagte über Schmerzen in beiden Knien. Dennoch wollten sie zur nächsten Etappe dabei sein.

2. Etappe: Baltrum 10,6 km
Heute regnete es als wir auf die Insel kamen. Zum Start hörte es aber auf und wir liefen alle drei los. Günni schaffte die zwei Runden , (die Strecke war teilweise mit Kaninchenlöcher versehen, man musste höllisch aufpassen)   in gewohnter Manier. Bei Reinhard traten die Knieschmerzen wieder auf, so das er nach der ersten Runde aufgeben musste. Marlene erging es nicht besser, sie versuchte zwar mit Walking die Etappe zu beenden, doch auch sie schaffte es nicht und gab auf. „Schade „!

3.Etappe: Langeoog 10,5 km
Nun musste Günni alleine laufen. Reinhard und Marlene kamen als Begleitung mit. An Laufen war nicht zu denken, es ging bei beiden nicht mehr. Günni schaffte auch diese Etappe und lief die restlichen auf Juist 10 km, Wangerooge 9,4 km, Spiekeroog 12 km und Borkum 10,8 km so wie der Körper es zu lies zu Ende. Von 233 Männern die alle Etappen absolvierten , belegte Günni den 65. Platz. 

Bericht von Marlene Mayer                
 weitere Berichte Hier   www.laufreport.de/archiv/0616/nordsee/nordsee.htm 
 www.marthon4you.de/laufberichte/sport/15-nordseelauf-ostfrieseninseln-delux/3132/1                                                

 



12.06.2016

Abendlauf Marienhafe /  34. Harlinger Volkslauf Dunum

Ihren ersten Volkslauf in diesem Jahr absolvierten Saskia Günther und Sabrina Hagemann. Beim Abendlauf in Marienhafe liefen sie die 5 Km. Gemeinsam sind sie gestartet und gemeinsam liefen sie nach 33 Minuten zufrieden ins Ziel. Saskia haderte etwas mit der Wendepunkt Strecke ( war nicht gerade der Knaller).
Ingo Heiken und Alwin Günther  hatten sich für den 10 Km Lauf angemeldet. Vom Start weg liefen sie Seite an Seite, Kilometer für Kilometer. Nach 47 Minuten konnten sie im Ziel von einem tollen Lauf berichten.  

Am Sonntag konnten 12 Aktive in Dunum beim 34. Harlinger Volkslauf verteilt auf 3 Strecken an den Start gehen.  Beim Halbmarathon der bereits um 9:00 Uhr mit nur 10 Teilnehmern gestartet wurde, konnte Alwin Barth auf den 2. Gesamtrang laufen. Hier muss sich der Veranstalter Gedanken machen , ob es nicht sinnvoll wäre den Halbmarathon aus dem Programm zu nehmen.  Heinz Rohden hat nach seiner überstandenen Waden Verletzung die 10 Km in Angriff genommen und war im Ziel recht zufrieden mit dem Ergebnis. Richtig erfolgreich war der Lauftreff über die 5 Km Distanz , gleich 8 Podest Plätze konnten gefeiert werden. Mit dem 2. Gesamtrang bei den Frauen bestätigte Karin Rietman (1.W45) ihre derzeit gute Fitness. Auf den Rängen 6,8,9 und 11 platzierten sich nach gelungenem Lauf Daniela Ploch (2.W35) , Anja Ihnken (1.W40), Gerda Peters (4.W55) und Silke Barth (2.W40) . Bei den Männern konnten sich Hinni Buß (6.Ges./1.M60) , Jan-Hauke Rahmann (9.Ges./1.MHK)) , Ingo Heiken (12.Ges./5.M45) und Alwin Günther (14.Ges./2.M40) gut in Szene setzen. 
Die Familiäre Veranstaltung ist bestens organisiert und hätte viel mehr Teilnehmer verdient.

SVO Ergebnisse im Link oben.     Alle Ergebnisse Veranstalter Hier

 



 23./24.04.2016

45. Hermannslauf von Detmold nach Bielefeld

Bericht von Reinhard u. Marlene 

Der weltberühmte Hermannslauf sollte wohl besser in „Höllenlauf“ umbenannt werden. Dieser Lauf hatte alles zu bieten Extremwetter ( Sonne,Wind, Schnee und Hagelschauer) und Hammer harte, teils sehr gefährliche  Streckenabschnitte ( Waldboden mit Wurzeln, Sand, Kopfsteinpflaster u. abschüssige ausgespülte Schotter Passagen). Da waren die  Treppen in Lämmershagen ein Klacks. Es gab viele Ausfälle, von 7000 gemeldeten , ob alle am Start waren kann man nicht feststellen. Es erreichten nur  5720 das angestrebte Ziel an der Sparrenburg in Bielefeld. 
Gestartet wurde in Gruppen ( A,B,C ) : Unsere Startgruppe C war richtig gefüllt. Nachdem sich der Lindwurm in Bewegung gesetzt hatte, und wir als ca. Fünftausendser Läufer/in Hand in Hand die Startlinie überquerten, fingen wir an das Feld von hinten aufzurollen. Dieses Unterfangen von Reinhard u. Marlene auf dieser 31,1 Km langen Strecke , war ein Highlight im positiven wie im negativen Sinne und die größte Herausforderung bei unserem ersten Hermannslauf 2016. Da wir nicht das gleiche Tempo laufen, hatten wir auch unterschiedliches Wetter. Während Reinhard bei Sonnenschein in 2:51:16 Std. ins Ziel gelaufen ist, erwischte ein Hagelschauer Marlene bei Km 28, durchnässt erreichte sie aber dennoch in 3:28:35 Std. das Ziel. Störend war dann nach dem Zielbereich der Engpass ,auf dem Weg zu den Sporttaschen standen viele Zuschauer  links und rechts an den Getränke und Essständen im Weg , für die durchnässten Läufer nicht gerade optimal. Marlene suchte das Massage Zelt auf,  während Reinhard sich ein Malzbier gönnte. Unfall frei mit Muskulären Problemen sind wir wieder in Esens angekommen.
Am 30. April 2017  dürfen wir dann aus der Gruppe B starten.   www.hermannslauf.de 

City Lauf Norden  u.  45. Hermannslauf

Bei der 14. Auflage des Norder City Laufes hatten der Veranstalter TV Norden und Pulsschlag( Lauf Events Organisator) viel Glück  mit dem Aprilwetter. Über 1000 Läufer/innen nahmen am City-Lauf teil, ca. 300 Bambini Läufer liefen um 10:00 Uhr auf ihre Strecke.  Karin Rietmann ,einzige Starterin vom Lauftreff konnte sich über 10 Km unter 230 Mitstreiter gut in Szene setzen. In den 4 zu laufenden Runden hat sie als 6. Frau und 2.W45 in 48:16 min. ein Super Ergebnis mit nach Hause nehmen können.


17.04.2016

37. Schortenser Straßenlauf

Anja Ihnken läuft ihren ersten 5 km Lauf mit Bravour!
Sie hat erst Ende Oktober letzten Jahres mit dem Laufsport begonnen. Jetzt hat sie in Schortens ihren ersten 5 km Volkslauf gelaufen und war im Ziel begeistert, es geschafft zu haben. Überrascht war sie über den 3. Platz in der Altersklasse W40.  Günni Jakobs und Manfred Schubert liefen  die 10 Km gemeinsam bis auf die Zielgeraden, hier hatte dann Günni die schnelleren Beine. Beide waren sich einig das war ein richtig guter Lauf.  Reinhard u. Marlene Mayer ließen es sich nicht nehmen, nach dem Halbmarathon am letzten Sonntag Heuer noch einen drauf zu setzen. Beide hinterließen einen starken Eindruck und bestätigten mit fast identisch gelaufenen Zeiten vom Vorsonntag ihre sehr gute Form. Der Hermannslauf kann kommen.

Die Ergebnisse siehe oben stehenden Link  Ergebnisse neu 2016:

Ergebnisse Veranstaltung                                              Siehe auch Kommentar auf dieser Seite ganz unten

 

 


 10.04.2016

9. Familia Lauf Oldenburg

Marlene und Reinhard Mayer laufen aufs Podest.
Das Lauf-Ehepaar befindet sich in der Vorbereitung auf den 31 km langen Hermannslauf – vom Hermanns-Denkmal zur Sparrenburg nach Bielefeld. Da passte der Halbmarathon am Sonntag in Wechloy optimal in den Trainingsplan. Bei Super Lauf Wetter konnte sich Reinhard Mayer unter 150 Halbmarathon Startern gut in Szene setzen. Auf den 19.Gesamtplatz /1.M55 in 1:34:56 Std. lief er ein tolles Rennen. Marlene Mayer belegte in einem gleichmäßigem Lauftempo den 122. Platz und wurde in ihrer Altersklasse W50 / in 2:03:45 Std. mit dem Silberplatz belohnt. Mit ca. 1500 Teilnehmern war die Veranstaltung „Super“ besucht.

 Ergebnisse


28.03.2016′ 21. Störtebeker Straßenlauf in Marienhafe

Der bereits 21. Störtebeker Straßenlauf fand traditionell am Ostermontag statt. Die Läufer hatten mit Regenschauer und Orkanartigen Winden auf den Runden durch Upgant-Schott zu kämpfen. Nach den schon absolvierten Trainingseinheiten in diesem Jahr sollte dieser Lauf für einige SVO Läufer zu einer  Form Überprüfung  dienen. Hinni Buß konnte mit einem 1.Platz M60 in guten 21:00 Minuten über 5 Km seine schon gute Form bestätigen. Über 10 Km waren  Alwin Barth, Reinhard Mayer, Alwin Günter, Günni Jakobs, Manfred Schubert und Marlene Mayer mit ihren erziehlten Ergebnissen sehr zufrieden.

Ergebnisse

13.03.2016
NLV 10 Km Meisterschaften in Meppen

Hinni Buß erreichte mit seinen Altersklassen Läufern M60 von der LG Ostfriesland den Niedersachsen Meistertitel in der 10 km Team Wertung. ( Seine gelaufene Zeit 42:42 min.)


05.03.2016

42. Crosslauf Marienhafe

Seit 1974 treffen sich einmal im Jahr zahlreiche Laufbegeisterte am Kiessee im Naherholungsgebiet Tjücher Moortun in Marienhafe. Pünktlich um 14:00 Uhr ertönte der Startschuss für den 42. Crosslauf, der auch dieses Mal vom Verein Fortuna 70 Wirdum ausgerichtet wurde. Den Anfang machten wieder die kleinsten Läufer, danach gingen die höheren Jahrgänge an den Start. Vom Lauftreff waren 4 Aktive mit dabei, Manfred Schubert zog es vor die Mittelstrecke (4800 Meter) zu laufen. Günni Jakobs, Marlene und Reinhard Mayer liefen die 6 Runden um den Kiessee im Ziel hatten sie dann 9600 Meter absolviert.  

 Ergebnisse


27.02.2016

38. Ostfriesland Cross in Hesel

Crossläufer stürmten den Heseler Wald.
Knapp 200 Läufer gingen über 6 verschieden lange Strecke bei bestem Laufwetter an den Start.
Ehrengast Jan Fitschen , 2006 Europameister über 10 000 Meter und 28-facher Deutscher Meister, startete das 60 Teilnehmer starke Feld über die Distanz von 11,4 Kilometern. Er selbst wäre auch gerne mit gelaufen, aber es ging nicht, eine Verletzung ist noch nicht ab geklungen. Der gut zu laufende Kurs hatte aber auch ein paar Überraschungen parat. Von schmalen Trail Pfaden mal abgesehen, waren zwei deftige Anstiege pro Runde zu bewältigen. Ein Streckenabschnitt, mit Knöchel tiefem Sand kurz vor Ende jeder Runde beanspruchte die Muskulatur gehörig. Im Teilnehmerfeld befanden sich vom Lauftreff ; Marlene und Reinhard Mayer sowie Manfred Schubert . Auf der 4800 Meter langen Strecke konnte sich Hinni Buß hervorragend platzieren.

Alle Ergebnisse


20.02.2016

Läufer des SV Ochtersum 5x auf dem Podest

Bei der bereits 31. Auflage des Harlingerland Cross-Waldlaufes starteten 7 Aktive des Lauftreff,s . Gelaufen wurde im Schafhauser Wald auf einem Rundkurs, der von Eibo Eiben dem Kopf des Orgateam Lauftreff Schafhauser Wald abgesteckt wurde . Neben 3 Schülerwettbewerben wurden außerdem zwei Hauptläufe über ca. 5km bzw. ca. 10km angeboten. Alle Läufe wurden auf zwei Rundkursen (ca. 2,50km und ca. 700m) absolviert. Mit Beginn der Hauptläufe setzte der angekündigte Regen ein und sorgte auch in diesem Jahr dafür , dass es Runde für Runde immer schwerer für die Läufer wurde. Gemeinsam starteten die Teilnehmer über 2 (ca.5 km) und 4 Runden (ca. 10 km). Auf der kürzeren Strecke konnte sich Hinni Buß als Gesamt 8. am besten platzieren und Tim Pretl zeigte über die lange Distanz als 12.  bestes Stehvermögen. Die weiteren Platzierungen in der Ergebnisliste: Der Harlingerland Cross-Waldlauf war auch gleichzeitig der Start mit Wertung für den 2. Harlingerland Lauf-Cup.

Ergebnisse:  
     5 Km –         8. Hinni, Buß   1.M60/  0:20:16 min. 16. Jan Hauke, Rahmann  2.MHK/ 0:21:54 min.
                        20.  Marco, Lüken  2.U20/0:23:53 min.       26. Johann Janssen    4.M40/ 0:25:53 min.

    10 Km –          12. Tim Pretl  3.M35/0:43:34 min.    28. Manfred Schubert  1.M65/ 0:48:59 min.  
                              29.  Alwin  Günter   4, M40/ 0:49:13 min.

Alle Ergebnisse